Gesunde Nuss-Pralinen

Toffifee zum selber machen und ohne raffinierten Zucker

Ganz auf Zucker und Süßigkeiten zu verzichten ist schwer. Für alle Schleckermäuler ist deshalb der erste Schritt, industrielle Produkte durch natürliche Alternativen zu ersetzen. In diesem Beitrag zeige ich dir ein Rezept für Nuss-Pralinen, die einen großartigen Ersatz zu gekauften Varianten (wie z.B. Toffifee) darstellen.

Warum Nuss-Pralinen „ohne“ Zucker?

Da ich in diesem Rezept keinen raffinierten Zucker verwende, dachte ich, ich nehme das hier kurz zum Anlass und zähle dir einige Fakten über Zucker auf.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat sich bereits im Jahr 2015 für eine maximale Zuckerzufuhr von weniger als 10 % der Gesamtenergiezufuhr ausgesprochen. Bei einer Gesamtenergiezufuhr von 2000 kcal am Tag entspricht diese Empfehlung einer Obergrenze von 50 g Zucker.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung erklärt jedoch, dass die Zuckerzufuhr in Deutschland insbesondere bei jüngeren Altersgruppen deutlich über der Empfehlung von unter 10 Energieprozent (En%) liegt.

„Während in der Altersgruppe zwischen 15 und 80 Jahren die Zufuhr bei Frauen rund 14 En% beträgt, liegt sie bei Männern bei 13 En%. Das entspricht einer Zufuhr an freien Zuckern bei Frauen von 61 g/Tag und bei Männern von 78 g/Tag. Kinder und Jugendliche konsumieren bis zu 17,5 En%.“

Studienergebnisse zeigen, dass wir jeden Tag durchschnittlich 300 Kalorien nur durch Zucker zu uns nehmen, was ungefähr 35 kg pro Jahr entspricht. Dabei kann unser Körper komplett ohne Zucker auskommen. Ein radikaler Zuckerverzicht wäre keine besondere Stresssituation für unseren Stoffwechsel.

Und es gibt gute Gründe, den Zuckerkonsum zu minimieren, denn Zucker in großen Mengen fördert die Entstehung von Übergewicht und dadurch Erkrankungen wie Diabetes, kardiovaskuläre Erkrankungen und die Entstehung von Karies.

Aber machen wir uns nichts vor, ein vollkommener Verzicht auf Zucker ist heutzutage beinahe unmöglich und in Maßen spricht ja auch nichts gegen Zucker. Worauf du allerdings achten kannst, ist deinen Konsum von raffiniertem Zucker zu minimieren. Das bedeutet: Weniger gekaufte Süßigkeiten, mehr Obst und gesunde Alternativen.

Die Nuss-Pralinen, die ich dir heute vorstelle, sind eine ausgezeichnete Alternative zu gekauften Varianten, wie beispielsweise Toffifee. Im Vergleich sparst du hier 36 % Zucker und ersetzt außerdem zusätzlich den raffinierten Zucker durch eine natürliche Quelle.

Nuss-Pralinen und Toffifee im Vergleich
Nuss-Pralinen und Toffifee im Vergleich

Damit der Geschmack nicht leidet, sind in dem Rezept viele gesunde Fette in Form von Nüssen und Kokosöl integriert. Das bedeutet zwar, dass auch hier keine ganze „Packung“ drin ist, dafür sind die Inhaltsstoffe hochwertiger und für den ersten Schritt in Richtung gesunde Ernährung ist das das Allerwichtigste.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten gesunde Nuss-Pralinen

Das Rezept für gesunde Nuss-Pralinen

Du benötigst

  • Backform für Pralinen (oder Cake-Pops)
  • Mixer
  • Spritztube (optional)

Basis

  • 50 g Mandeln (gemahlen)
  • 60 g Pekannüsse/ Walnüsse (oder Nüsse nach Wahl)
  • 150 g Datteln
  • 1 Prise Meersalz

Füllung

  • 40 g PB2 (oder 100 g Nussmus – ändert die Nährwerte)
  • 150 g Datteln
  • 20 g Kokosöl
  • 1 Prise Meersalz

Topping

  • 20 g Backkakao
  • Süßstoff (½ Kappe)  
  • Wasser

Zubereitung

Gib die Mandeln, Pekannüsse, Datteln und das Salz in einen guten Mixer, sodass die Zutaten zerkleinert und vermischt werden. Die Mischung wird nicht fest, sondern bleibt bröselig. Gib die Masse deshalb in eine Schale und verknete sie mit den Händen zu einem festen Teigklumpen.

Forme mit den Händen ca. 40 daumengroße Bällchen und presse sie in eine Form, sodass sie eine Schale bilden.

Du kannst den Mixer noch einmal verwenden, ohne ihn zu reinigen. Vermische das PB2 mit so viel Wasser, dass die Mischung cremig, aber nicht zu flüssig wird. Gib nun für die Füllung das Nussmus, die Datteln, das Kokosöl und die Prise Salz in den Mixer und vermische alles zu einer cremigen Masse.

Wenn du eine Spritztube hast, fülle die Nuss-Creme hinein. Solltest du keine Spritztube haben, kannst du auch einfach einen Löffel nehmen. Spritze nun die Füllung in die Schale der Pralinen und streiche sie anschließend mit einem Messer glatt.

Vermische das Backkakao mit dem Süßstoff und so viel Wasser, dass die Schokomischung cremig wird. Gib lieber schluckweise Wasser hinzu, damit die Mischung nicht zu flüssig wird.

Anschließend kannst du mit einem Löffel auf jede Praline einen Schokoklecks verteilen.

Stelle die Pralinen für 30 Minuten ins Kühlfach. Danach kannst du sie entweder sofort servieren oder im Kühlschrank lagern.

Nährwerte

Eine Nuss-Praline hat folgende Nährwerte:

  • 51 kcal
  • 5,5 g Kohlehydrate
  • 5 g Zucker
  • 2,5 g Fett
  • 1,2 g Eiweiß
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner